akzept e.V.

Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik

Drogenpolitik

Seit 2014 veröffentlicht akzept in Kooperation mit der Deutschen AIDS-Hilfe und wechselnd
auch mit JES jährlich den ADSB mit dem Ziel, den bei einer Vielzahl von drogenpolitikbedingten Fragen feststellbaren Reformstau zu thematisieren.
Die Herausgeber wollen mit diesem nun jährlich erscheinenden Alternativen Drogen- und Suchtbericht die Unzufriedenheiten mit der nationalen Drogenpolitik bündeln, Wege der Veränderungen beschreiben und die dringend erforderliches Ergänzungen zum Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung liefern.

Springen Sie direkt zu:

Alternativer Drogen- und Suchtbericht

Der 5. Alternative Drogen- und Suchtbericht wurde am 27.06. in Berlin vorgestellt.
Die digitale Pressemappe:
http://www.akzept.org/uploads0517/PressemappeADSB18.pdf
und der Bericht: http://www.akzept.org/uploads0517/akzeptADSB2018web.pdf

Der Bericht ist zu beziehen über den Verlag pabst publishers: http://www.pabst-publishers.com,
den stationären und den online-Buchhandel unter den ISBN Nummern: 978-3-95853-409-4 (print),
e-Book: 978-3-95853-410-0 (http://www.ciando.com)
Einige Pressestimmen: http://www.akzept.org/uploads0517/PresseADSBbis2906.pdf

Drogenpolitik National

Meldungen

Der Paritätische Bremen hat ein bemerkenswertes Papier zur Entkriminalisierung veröffentlicht: Positionspapier
siehe auch: https://www.paritaet-bremen.de/nachricht-anzeigen/kein-weiter-so-neue-wege-in-der-drogenpolitik.html

Der Vorschlag zum Eigenbedarf kleiner Mengen aller illegalisierten Drogen von Frau Pieroth, drogenpolitische Sprecherin von Bündnis90/Die Grünen, hat einige Pressereaktionen provoziert und war auch in der ‚Berliner Abendschau‘ mehrfach Thema, hier allerdings mit den sattsam bekannt Vorurteilen ungenügend informierter Sprecher.
Berliner Zeitung:
und auch als pdf:
Tagesspiegel:

Die DAH, JES und akzept haben unter Federführung der DAH ein ‚Medium Drogenpolitik‘ veröffentlicht, das als Handreichung für Abgeordnete des Deutschen Bundestages konzipiert ist:
http://www.akzept.org/uploads0517/MediumDrogenpolitik40SInternet.pdf

Drogenpolitik International

Meldungen

“My first 48 hours out” – Naloxone-on-Release.
Guidelines for naloxone provision upon release from prison and other custodial settings. Die Ergebnisse dieses EU-Projektes, durchgeführt vom Institut für Suchtforschung an der Frankfurt University of Applied Sciences, Prof. Dr. Heino Stöver, sind jetzt veröffentlicht. Es sind Leitlinien zur Naloxon-Vergabe zur Vermeidung von Todesfällen durch Überdosierung an der Schnittstelle Haft-Freiheit. Übersetzungen in deutsch und weitere Sprachen sind in Vorbereitung: http://www.akzept.org/uploads0517/MyFirst48hoursOut.pdf

Die Schweizer Autoren Zobel und Marthaler haben einen aktuellen Bericht zu den Regulierungsmodellen weltweit vorgestellt:
http://www.akzept.org/uploads1516/BerichtCHRegulierungCannabismarkt.pdf