akzept e.V.

Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik

Willkommen bei akzept e.V.

Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik
Bisherige Informationen finden Sie auf www.akzept.org

 

akzept flyer

akzept e.V wurde im Frühjahr 1990 in Bremen gegründet. Es ist ein interdisziplinärer Zusammenschluss von Praktikern und Forschern, Professionellen und Betroffenen, Sozialarbeitern, Medizinern, Juristen  und drogenpolitisch engagierten Personen und Verbänden.

Derzeit sind bundesweit 55 Einrichtungen der Drogen- Sucht- und AIDS-Hilfe, der Selbsthilfe und andere Verbände sowie 140 Einzelpersonen Mitglied bei akzept. Vorstand und Aktive arbeiten ehrenamtlich für akzept.

akzept wird nicht institutionell gefördert, erhält aber Förderungen für gesundheitspolitische Projekte vom Bundesministerium für Gesundheit.

Akzeptierende Drogenarbeit entstand als eine Gegenbewegung gegenüber bevormundender, ausschließlich abstinenz-orientierter Arbeit mit Konsumenten illegaler Drogen. Akzeptierende Drogenarbeit fokussiert auf Hilfen und Unterstützungen zur Vermeidung bzw. Reduzierung nicht beabsichtigter Schäden sowohl für den Konsumenten als auch für die Gesellschaft. „Harm-Reduction“ (Schadensminimierung) hat sich als Begriff dieser praktischen Ausrichtung international durchgesetzt. 

akzept setzt sich ein für die Entkriminalisierung und Regulierung des Drogenkonsums.

 

Hier finden Sie schnell:

akzept e.V. ist Mitglied bei:

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen

European Coalition for Just and Effective Drug Policies

International Drug Policy Consortium 

Correlation European Harm Reduction Network